Plesk – die Verwaltungsoberfläche …

Plesk ist ein komfortables Konfigurations-Tool für Webserver und Webspace-Angebote.

Der Kaufpreis richtet sich nach der Anzahl der zu konfigurierenden Domains. Plesk ermöglicht es, über das Internet Einstellungen auf Webservern vorzunehmen.
So können zum Beispiel Datenbanken eingerichtet und E-Mail-Adressen administriert werden. Plesk wird von der Softwarefirma Parallels Inc. vertrieben und ist sowohl für Unix als auch für Windows verfügbar.
Die Software ist der Nachfolger von Confixx, welches ebenfalls in diesem Bereich als Konfigurations-Tool eingesetzt wird. Mittlerweile werden allerdings beide Programme durch Parallels Inc. vertrieben.

Da Plesk über einen größeren Funktionsumfang als Confixx verfügt, empfiehlt es sich eher für fortgeschrittene Anwender. Trotzdem bleibt das Programm für den Nutzer bedienungsfreundlich.

Auch Nutzer ohne Kenntnisse des Betriebssystems können mithilfe von Plesk über eine grafische Benutzeroberfläche Mail- oder Webserver einrichten. Vor allem für Hostingsanbieter ist die Software gut geeignet, denn das Programm bietet einen hohen Automatisierungsgrad.

Erfreulich ist, dass die Software auch über ein ausgereiftes Rollensystem verfügt. Insgesamt können durch das Programm vier verschiedene Hierarchiestufen erstellt werden.
Diese Stufen sind Administrator, Kunde/Reseller, Domain-Inhaber und E-Mail-Nutzer. Die höchste Ebene ist natürlich die des Administrators. Er verfügt über umfassende Zugriffsrechte und kann alle weiteren drei Login-Ebenen verwalten. Eine Ebene darunter liegt der Kunden-Reseller-Account.
Auf dieser Ebene ist es dem Anwender möglich, mehrere Domain-Gruppen zu administrieren. Die darunterliegende Stufe, des Domain-Inhabers berechtigt den Nutzer zur Verwaltung einer einzelnen Domain.
In der niedrigsten Log-in-Ebene (E-Mail-Nutzer) können Besitzer von E-Mail-Accounts administrativer Einstellungen vornehmen (z.B. Passwörter oder persönliche Daten ändern).

Es versteht sich von selbst, dass rangniedrigere Log-in-Stufen keinen Zugriff auf die nächsthöhere Ebene ermöglichen. Somit ist Plesk sowohl für den gemeinen Anwender als auch für große Webhoster zur Bewältigung administrativer Aufgaben sinnvoll.