PHP-Nuke – CMS für Portale …

PHP-Nuke ist eine kostenlose CMS-Software zur Erstellung von Internetportalen.
Das Programm unterliegt der GNU-Lizenz (Generell Public License) für Freeware. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Skript in PHP verfasst. Für die Installation der Software ist eine MySQL-Datenbank notwendig. Es werden allerdings auch andere Datenbanken unterstützt. Dazu zählen PostgreSQL, Adabass, InterBase, Sybase und ODBC.

Die Entwicklungsgeschichte von PHP-Nuke reicht bis ans Ende der neunziger Jahre zurück. Die Software ist aus dem Projekt Thatware hervorgegangen und wurde erstmals im Jahr 1999 vom damaligen Chefprogrammierer Francisco Burzi veröffentlicht. Im Jahr 2004 wurden Burzi Lizenzverstöße angelastet, was dazu führte, dass bis zur Version 7.5 von PHP-Nuke alle Copyrighthinweise entfernt wurden.

Ab der Version 5.0 im Jahr 2001 stützt sich die Software auf einen modularen Aufbau.
Durch Module lässt sich PHP-Nuke um nützliche Funktionen erweitern. Dazu stehen im Netz zahlreiche kostenlose Zusatzmodulen zur Verfügung. Doch selbst in der Grundausstattung sind schon viele wichtige Applikationen enthalten. So gehört beispielsweise ein Forum mittlerweile schon zur Basisausstattung. Auch Module zur Einblendung von Werbebannern sind bereits von Anfang an integriert.

PHP-Nuke eignet sich besonders für Weblogs, denn es sind zahlreiche Community-Komponenten schon ab Werk eingebaut. Umfragesysteme, Artikelvorschläge, persönliche Mitteilungen der Nutzer untereinander oder Artikelbewertung können blitzschnell freigeschaltet werden. Besonders benutzerfreundlich ist der WYSIWYG-Editor, mit dem wie in einem Textverarbeitungsprogramm Artikel erstellt werden können. Auch wer das Design seiner Webseite seinen eigenen Wünschen anpassen möchte, wird von PHP-Nuke nicht enttäuscht werden.
Über so genannte Themes können vorgefertigte Webseiten-Layouts dem Netz heruntergeladen werden. Die Themes sind in so genannte Blöcke unterteilt. Auf den Positionen der Blöcke können die heruntergeladenen Module angezeigt werden. Ein großer Vorteil dabei ist, dass die Blockpositionen je nach Wunsch des Anwenders modifiziert werden können.

PHP-Nuke ist allerdings leider auch für seinen Sicherheitslücken bekannt. Deshalb wurden Sicherheitssysteme wie NukeSentinel entwickelt, um diesem Umstand entgegenzutreten. Umso ärgerlicher ist es, dass diese Systeme seit der Version 7.5 nicht mehr verfügbar sind. Deshalb kam es zu einer Aufspaltung in der Entwicklergemeinde, die zusätzlich auch noch die fehlende Abwärtskompatibilität von PHP-Nuke monierte.

Homepage von PHP-Nuke