OsCommerce ist eine beliebte Shopsoftware …

OsCommerce ist eine beliebte Shopsoftware-Lösung, welche der GPL-Lizenz für Open Source unterliegt. Das Programm kann somit kostenfrei im Internet heruntergeladen werden. Für die Nutzung des Systems ist PHP notwendig. Zusätzlich wird allerdings auch noch eine MySQL Datenbank benötigt.

Die Entwicklung von osCommerce geht bis in das Jahr 2000 zurück. Damals wurde die Software unter dem Namen „The Exchange Project“ von Harald Ponce de Leon entwickelt. Die Namensänderung hin zu OsCommerce wurde jedoch schon Ende 2001 durchgeführt. Die Software erfreut sich seitdem stetig wachsender Beliebtheit und seit dem Jahr 2009 finden sich weltweit schon weit über 200.000 Anwender. Tendenz steigend.
Dieser Erfolg ist vor allem darauf zurückzuführen, dass sich die osCommerce nicht vor seinen kommerziellen Konkurrenten zu verstecken braucht. Das Design des Shops lässt sich unkompliziert den Anwenderwünschen anpassen, so dass, wie bei kommerziellen Systemen, keine Kompromisse hinsichtlich eines modernen Erscheinungsbildes der Verkaufsseite gemacht werden müssen.

osCommerce bietet dem Nutzer zahlreiche Produktoptionen. Es können beispielsweise zufällige Produkte angezeigt werden oder Sonderangebote erstellt werden. Ein besonderer Vorteil bei der Verwendung von osCommerce liegt in den vielfältigen Zahlungsoptionen. So kann mit wenigen Schritten eingestellt werden, ob die Zahlung per Nachname, Vorkasse, Kreditkarte, Lastschriftverfahren, Sofortüberweisung oder PayPal erfolgen soll. Es ist auch möglich mehrere Zahlungsarten gleichzeitig anzubieten. Dies ist besonders deswegen wichtig, weil durch das Anbieten mehrerer paralleler Zahlungsarten nebeneinander auch die Umsätze gesteigert werden können.
Um die Berechnung der Versandkosten zu erleichtern, wurde zusätzlich ein Berechnungsmodul für die Versandkosten integriert.

Sämtliche Einstellungen von ocCommerce können im Hintergrund der Seite (Backend) mit wenigen Klicks modifiziert werden. Wer die Software zusätzlich an seine Bedürfnisse anpassen möchte, kann dies mithilfe von Zusatzmodulen erreichen. Diese können kostenlos im Internet heruntergeladen werden und die Funktionsvielfalt erweitern. Derzeit sind über 3000 zusätzliche Module verfügbar. Wer ein kostenfreies Shopsystem mit umfangreicher Funktionsvielfalt benötigt, der wird mit osCommerce sicherlich sehr zufrieden sein.

Mittlerweile gibt es allerdings auch kommerzielle Ableger, die auf dem Quellcode von osCommerce aufbauen. Sie sind kostenpflichtig, bieten deshalb jedoch einen Kundenservice an, der auch bei Problemen behilflich ist. Ein solcher Ableger ist beispielsweise xtCommerce.