Gdlib (GD Library) Grafikbibliothek …

Unter GdLib versteht man eine Open Source Grafikbibliothek, welche zur dynamischen Veränderung und Erzeugung von Grafiken in unterschiedlichen Formaten (GIF, JPEG und PNG) herangezogen werden kann.

Entwickelt wurde die Software von Thomas Boutell.
Er nutzte zur Programmierung die Sprache C. Trotzdem kann Gdlib auch mit anderen Programmiersprachen wie beispielsweise PHP oder PERL angesprochen werden.
Das GD im Namen von Gdlib war eine Abkürzung von „GIF draw“, da das Programm sich in den ersten Versionen nur auf die Bearbeitung von GIFs beschränkte.
Aufgrund von patentrechtlichen Einschränkungen durch die Firma Unisys im Jahr 1999, musste Gdlib auf die Unterstützung des GIF-Formats verzichten. Denn selbst bei nichtkommerziellen Projekten wäre ansonsten die Zahlung einer Lizenzgebühr eingefordert worden. Aus diesem Grund entschied man sich dazu, künftig auf das GIF-Format zu verzichten. Stattdessen wurde das PNG-Format unterstützt.
Die Verarbeitung von GIF-Dateien wurde erst im Jahr 2004 wieder in die Software implementiert, da in diesem Jahr das Patent für GIF-Dateien auslief. Seit der Version 2 aus dem Jahr 2004 wurden neben GIF-Dateien auch die Formate JFIF und WBMP unterstützt.
Außerdem ist es seit dieser Version möglich, True-Color-Bilder zu erstellen. Mit Gdlib können unter anderem Diagramme oder auch Thumbnails dynamisch unter PHP erstellt werden.
Des Weiteren bietet die Software die Möglichkeit, Linien, Flächen, Polygone, Kreise und Ellipsen zu zeichnen.
Besonders hervorzuheben ist, das Gdlib zusätzlich zu den Zeichenfunktionen in der Lage ist, Texte und Bilder in bestehende Grafiken einzubinden. Die verwendeten Zeichensätze können TrueType- oder Postscript-Fonts sein.

Mittlerweile ist auch eine verbesserte Version von Gdlib verfügbar. Diese wurde unter dem Namen GD2 veröffentlicht. Für die Verwendung von GD2 wird mindestens PHP 5 benötigt.
Wer das Programm allerdings erst einmal installiert hat, wird mit einem größeren Funktionsumfang belohnt. GD2 unterstützt die variable Veränderung der Bildgröße, die Erstellung von Vorschaubildern (Thumbnails).
Des Weiteren können gewünschte Farben leicht eingestellt werden (beispielsweise für Rahmenelemente).